Viele Glanzlichter bei der Hosenfelder Fremdensitzung

Angeführt vom Musikverein Hosenfeld begann der Einzug des Prinzenpaares Prinz Matthias der närrische Banker vom rasanten Ski und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Christin die sportliche Shopping Queen mit ihrem gesamten Hofstaat in das ausverkaufte Bürgerhaus. Auch das Kinderprinzenpaar Prinz Fabio der kickende Feuerwehrmann von Joss und Prinzessin Lilly die coole Fußballfee von Tanz und Sport waren mit von der Partie.

Nach einer kurzen Begrüßungsrede durch die Tollitäten gab Sitzungspräsidentin Diana Bleuel die Bühne frei für die Prinzengarde des Carneval-Verein-Hosenfeld (CVH) unter der Leitung von Melanie Rützel und Bianca Neidert. Anschließend trugen die Brüder Alexander und Christian Krah eine Büttenrede als „beste Freunde“ des Kinderprinzenpaares vor. Die Mutter des Prinzen (Birgit Schmitt) wusste Einiges über ihren Sprössling zu berichten. Danach zeigten die kleinen „Meloodies“ ihren von Jessica und Nicole Klitsch einstudierten Gardetanz. Martin Ruppel berichtete als „Regierungssprecher“. Die beiden Prinzenmariechen Emma Röhrig und Maja Milovic begeisterten mit einem akrobatischem Tanz (Trainerin: Isabell Preis). Viel Applaus ernteten die beiden Neffen des Prinzen, Tizian und Kilian Krick, die nach ihrer Rede auch noch tänzerisch als Backstreet Boys glänzten. Unterstützt wurden sie dabei von Michaela Krick, Regina Schmitt und Annabell Mehler. Weiter ging es fetzig mit dem Auftritt der jungen CVH-Showtanzgruppe „V.I.B.‘s“ (Trainerinnen: Yvonne Frank, Danela Weber, Sibylle Beyer).

Unter dem Motto „Erlebnisgastronomie“ stand ein Sketch, aufgeführt von der Familie der Prinzessin.  Ein weiterer humorvoller Beitrag folgte mit dem „Hofstaat des Prinzenpaares“, präsentiert von der Verwandtschaft des Prinzen.  Episoden „aus dem Leben eines Leibwächters“ gaben die jungen Männer des CVH zum Besten, die als „SWAT-Team“ zusammen mit der Prinzengarde das Regenten-Paar während der Kampagne beschützen. Martin Ruppel, Kai Wunderlich und Andreas Kern  nahmen als „Fantasierende Drei“ politische Themen unter die Lupe.  „Der EX“ Waldemar Neidert teilte in seiner Büttenrede kräftig aus, sehr zum Vergnügen des überwiegend kostümierten Publikums. Der Skiclub der Prinzessin, die „Jungen Yetis“, brachten dem Publikum ihren Skiurlaub näher. Als „Stammtischkolleesch“ des Prinzen plapperte Florian Grünewald aus dem Nähkästchen.

Mit tosendem Beifall endete der Vortrag des „Gemeindeberaters“ (Waltraud Schnabel), denn hierbei blieb kein Auge trocken. Nicht nur hier war die „Toiletten-Situation“ im neuen Bürgerhaus ein Thema. Gekonnt präsentierten die „Blue Diamonds“ ihren spritzigen Gardetanz, einstudiert von Franziska Deigert, Gloria Kaspar und Regina Schmitt. Die „Ex-Garde, die einst von der Prinzessin trainiert wurde, hatte einen Schattentanz  vorbereitet. Freunde des Prinzenpaares präsentierten als „Silberfische“ Melodien von Helene Fischer. Als „Shopping Queens von Hosenfeld“ gab sich die ehemalige Garde , zu der auch die Prinzessin zählte, zu erkennen. Die „alten Hasen der Kirmesgruppe“ zeigten, dass sie das Tanzen noch nicht verlernt haben.  Die derzeitigen Kirmesburschen und  -mädels präsentierten ein „Kirmes Casting“. Als letzter Programmpunkt vor dem großen Finale begeisterte das Männerballett „Die Knickerbocker“ mit einem außergewöhnlichen Tanz unter Leitung von Madeleine Schnabel und Nadja Klitsch. 

Mit dem CVH-Vereinslied endete das abwechslungsreiche Programm der 1. Fremdensitzung.